Sportabzeichen-Verleihung

IMG_5231

v.l.n.r: Oberbürgermeister Klaus Herzog, Alexander Geißler, Björn Bieber, Patrick Schuhmann, Regina Berta, Mona Prauße und Tobias Maier

Sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Lebenshilfe Aschaffenburg waren im letzten Jahr sportlich unterwegs. Sie haben erfolgreich das Deutsche Sportabzeichen abgelegt. Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden. Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist notwendige Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens. Letzte Woche Freitag war der offizielle Empfang und die Sportanzeichen wurden von dem Oberbürgermeister Klaus Herzog verliehen. Unterstützt wurde die Lebenshilfe Aschaffenburg durch den TV 1860 Aschaffenburg und der Behinderten- und Rehasportgemeinschaft. Vielen Dank an die Prüferinnen und Prüfer, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind stolz auf ihre Leistung.

Ausstellungseröffnung “Mut zum Miteinander”

IMG_0563

Bernhard Germer, Eva Jackson und Irmgard Badura, die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, in einem Gespräch

“Mut zum Miteinander”, die Wanderausstellung zu dem Thema Inklusion wurde am Freitag feierlich im Landratsamt Aschaffenburg eröffnet. Die Lebenshilfe Aschaffenburg wurde durch Herrn Bernhard Germer, Fachlicher Leiter und Frau Eva Jackson, Leiterin der Integrativen Kindertagesstätte Himmelszelt Aschaffenburg, vertreten. Inklusion verstehen, Inklusion erfahren, Inklusion leben, dies sind die Bausteine der breit angelegten Kampagne. Gelebte Inklusion kann nur gelingen, wenn möglichst viele Menschen die Idee kennen lernen, das Ziel von Inklusion verstehen und den Nutzen für die gesamte Gesellschaft anerkennen!

Pictogenda – Ein Terminplaner (fast) ohne Worte

UnbenanntPictogenda ist ein Terminplaner für Menschen, die nicht oder nicht gut lesen können. Ein ideales Geschenk für Menschen, die nicht oder nicht gut lesen können. Die Eintragungen erfolgen mit Piktogrammen. Das sind Bildsymbole, wie sie vielleicht vom Sport oder von Bahnhöfen her bekannt sind. Damit können die Nutzer(innen) ihre eigenen Termine planen, Ereignisse in ihrem Alltagsleben selbstständig festlegen und sie anderen ohne viele Worte mitteilen. Dazu stehen ihnen mehr als 250 verschiedene selbstklebende Piktogramme – auf Abziehfolie in vielfacher Ausfertigung – zur Verfügung. Hier können Sie den Kalender, auf der Homepage der Bundesvereinigung, beziehen.

Offene Hilfe – Freiwilliges Soziales Jahr / Bundesfreiwilligendienst

Du möchtest dich sozial2017-03-13_459-F-B-G_Werbung BFD-FSJ klein engagieren?

Du möchtest anderen helfen?

Du möchtest dich beruflich orientieren?

Du möchtest dich persönlich weiterentwickeln?

Du möchtest Erfahrung im sozialen Bereich sammeln?

Du möchtest innvoll Wartezeit zu deinem Studium überbrücken? Du möchst das Jahr fpr ein Vorprkatikum für deine spätere Ausbildung nutzen?

 

Wenn du mindestens eine Frage mit JA beantworten kannst, dann bist du bei uns genau richtig! Mache ein #FreiwilligesSozialesJahr / #Bundesfreiwilligendienst bei der Lebenshilfe Aschaffenburg. Unterstützen kannst du uns in den Offenen Hilfen. Weitere Infos findest du auf hier http://lebenshilfe-aschaffenburg.de/stellenangebote/.