Spende ProStaff GmbH

2.000,- € überreichte uns der Geschäftsführer der Firma Prostaff, Herr Fuchs (im Bild in der Mitte). Die Spende geht an Menschen bzw. Familien in Not in Form von kostenlosen Betreuungsstunden. Die Lebenshilfe sagt herzlichen Dank !!!

Spende Prostaff GmbH 2017

Spende Prostaff GmbH 2017

Heimspiel der Rhein-Main-Bienen

Die Rhein-Main-Bienen stellen im letzten Handball-Heimspiel in diesem Jahr am 09.12.2017 ihren neuen Kalender 2018 vor. Der Erlös geht zugunsten der Lebenshilfe Aschaffenburg e.V.. Also auf geht’s nach Sulzbach !!!

Link zum Event

Rhein-Main-Bienen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitgliederversammlung

An der Mitgliederversammlung am 12.10.17 im Haus der Lebenshilfe wählten 47 Stimmberechtigte den neuen Vorstand der Lebenshilfe Aschaffenburg: Kirsten Simon als 1. Vorsitzende, Norbert Martin als 2. Vorsitzenden, Jürgen Schäfer als Schatzmeister und Inge Rosenberger als Schriftführerin. Beisitzer sind Jürgen Paul, Claudia Schöffel und Hubert Volland.

Herzlichen Glückwunsch !!!

Geschäftsbericht Mitgliederversammlung vom 12.10.2017

22467293_1332113143580890_3504084893697303536_o 22382382_1332113150247556_8853587365974456875_o22384070_1332113380247533_808701444269163574_o 22467542_1332113573580847_8094268159572924299_o 22467332_1332113456914192_7956785386350669154_o 22426297_1332113296914208_3362008945572445370_o 22424588_1332113366914201_5823338738458610748_o 22384040_1332113616914176_3757506167107300868_o

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25-jähriges Dienstjubiläum Frau Doetsch

Christa Doetsch, 25 Jahre bei Lebenshilfe  Aschaffenburg.

„Sie weiß alles“, „Sie findet alles“, „Sie ist immer da“, „Sie hilft immer“, das sind die Aussagen von Kindern und Jugendlichen aus der Heilpädagogischen Tagesstätte der Lebenshilfe Aschaffenburg an der Comenius-Schule. Besser kann man Christa Doetsch nicht charakterisieren, die seit 25 Jahren für die Lebenshilfe äußerst engagiert arbeitet, wie uns die Lebenshilfe berichtet. Begonnen hat sie im Fachdienst der Tagesstäte als Elternberaterin, nach zweijähriger Tätigkeit in der Interdisziplinären Frühförderstelle in der Elisenstraße ist sie 1995 als stellvertretende Leiterin in die Tagesstätte zurückgekehrt, hat in dieser Funktion dort auch die zusätzlichen Arbeitsbereiche „Schulbegleitung“ (2001) und im Jahre 2004 die Therapieabteilung aufgebaut. Ab September 2016 ergab sich die Gelegenheit ihren Wunsch zu erfüllen und sie konnte beruflich etwas kürzer treten. Seitdem arbeitet sie als Bereichsleiterin der Therapieabteilung und im Büro der Tagesstättenleitung unterstützend mit.

Trotz aller beruflichen Hektik hat sie sich ihre Herzlichkeit und ihre Hilfsbereitschaft immer bewahren können. Wen wundert es, dass Schülerinnen über sie auch sagen „Sie ist meine Freundin“.

DIGITAL CAMERA